Diskussion: r/pm – The Future is not Set

Revolutions per Minute: der technische Ausdruck der stetigen, brummenden Umdrehung scheint zu Zeiten radikaler Produktivität und Vorhersage bei zeitgleicher Abwesenheit großer Utopien analytisches Potential zu gewinnen. In diesem Panel wollen Zukunftsforscher, Informatiker, Künstler, Theoretiker und Designer technische, politische, künstlerische und historische Perspektiven auf zeitgenössische Big-Data, Prognose- und Simulationsmodelle werfen. Hierbei soll eine Diagonale durch verschiedenste Techniken und Praktiken der Simulation und Datenkorrelation gezogen werden; von rein mathematischen und hochtechnischen Apparaturen und Kalkulationen über ethnographische Beobachtungen bis zu Designentwürfen und Bildstrategien. Dabei soll es immer wieder um die Frage nach utopischen und dystopischen Potentialen, kulturellen Verschiebungen, sozialen Wirklichkeiten und epistemischen Bedingungen gehen. Kurz gesagt, um die Möglichkeiten und Unmöglichkeiten prognostischer und spekulativer Modelle.

 

Discussion:

Christoph Engemann  Alexander Firyn  Björn Theis  Sascha Pohflepp  Eva Wilson  Bernhard Hopfengärtner  Paul Wiersbinski